Tennisbälle

Wie du die richtigen Tennisbälle verwendest

Also diese Bälle!
Nach einer Stunde sind sie fertig.
Früher da waren die Tennisbälle wesentlich haltbarer.

Waren die Tennisbälle früher besser?

Diese Frage ist berechtigt. Unter meinen Tenniskollegen wundern wir uns oft über die Qualität der Tennisbälle. Eine neu geöffnete Dreierdose kann man nach einer Stunde Training bereits wegwerfen oder bestenfalls den Trainingskorb auffüllen. Der Tennismarkt ist ein Oligopol, es gibt wenige Anbieter und viele Nachfrager. Deshalb sind die Tennisbälle relativ teuer.

Tennisbälle unterschiedlicher Marken

Dunlop, Penn, Head, Wilson, Slazenger, Tretorn, Babolat sind bekannte Marken. Es gibt nicht den einen perfekten Tennisball. Denn die Vorlieben jedes einzelnen Spielers sind unterschiedlich. Natürlich haben Tennisbälle verschiedener Marken nicht dieselben Eigenschaften betreffend Flugbahn, Absprung und Haltbarkeit. Dennoch kann sich jeder Spieler auf jede Ballmarke einstellen. Vor Wettbewerbsspielen ist es jedenfalls sinnvoll mit der Ballmarke des Veranstalters zu trainieren. Dann gibt es bestimmt keine Ausreden mehr.

Head Championship Bälle in der klassischen Dreierdose
Head Championship        Tennisbälle in der klassischen Dreierdose

Tennisbälle für jedes Spielniveau und Alter

Bereits seit 2007 gibt es das Play&Stay Konzept des ITF (International Tennis Federation).  Die Idee des Konzepts ist, dass jeder Anfänger jeden Alters sofort hin und her spielen kann. Das gelingt durch unterschiedliche Arten von Tennisbällen, die wesentlich langsamer sind als die bekannten gelben Filzkugeln. In unseren Breitengraden sagen wir zu diesen Bällen Methodikbälle. Sie werden unterteilt in die Farben rot, gelb und grün.

Vorteile der Methodikbälle

And here comes a big one. Der ideale Treffpunkt liegt zwischen Hüfthöhe und Schulterhöhe. Das spielt besonders bei Kindern eine bedeutende Rolle. Bei Kindern bis zu 10 Jahren springen die gelben Bälle nach dem Aufkommen immer über Schulterhöhe. Abgesehen von einem falschen Treffpunkt führt dieser Umstand permanent zu Kompensationsbewegungen, die dem Schultergürtel nicht zuträglich sind. Also, wenn kleine Menschen mit gelben Bällen unterrichtet werden, dann stimmt etwas nicht.

Tennis10s

Dieses Diagramm zeigt die Durchschnittsgrößen (UNESCO, 2002) und die Absprunghöhen der verschiedenen Methodikbälle (ITF, 2012).

  • Roter Ball – 85-105cm
  • Oranger Ball -105-120cm
  • Grüner Ball – 120-135cm
  • Gelber Ball – 135-147cm

Und hier noch eine detallierte Tabelle zu allen drein Stationen des Play & Stay Konzepts von Stages of Tennis10s 

 

Stage /
Age
BallBall size /
Racket / Court Dimensions
Scoring OptionsStage
Description
Stage 3

RED

5-8
years


75%
slower
than a Yellow ball* (Foam or Felt)
Foam ball
8.00-9.00 cmStandard ball
7.00-8.00 cmRacket
17-23” (43-58cm)**Court
36-42ft (10.97-12.8m) x 14-20ft (4.27-6.1m)Net Height
(at the centre): 31.5-33” (0.8-0.838m)
1x Tiebreak to 7 or 10

Best of 3
Tiebreaks to 7

1x Short Set to 4

Timed matches

  • Slower balls, smaller courts and shorter rackets.
  • Players are able to play the game from their first lesson.
  • Players start to play in tennis festival events that use fun, team-based multi match events.
  • Development of good technique and use of realistic tactics.
Stage 2

ORANGE

8-10
years


50%
slower
than a Yellow ball*
Standard ball
6.00-6.86 cmRacket
23-25” (58-63cm)**Court
58-60ft (17.68-18.29m) x 20-27ft (6.1-8.23m)Net Height
(at the centre): 31.5-36” (0.8-0.914m)
Best of 3
Tiebreaks to 71x Short Set to 4
  • Players move to a larger court, relevant to their size.
  • Ball is slightly faster than at Red, but continues to provide an optimal striking zone.
  • Players have the ability to implement advanced tactics.
  • Matches are longer than at Red, and children play both ‘team’ and ‘individual’ multi match events.
Stage 1

GREEN

9-10
years


25%
slower
than a Yellow ball*
Standard ball
6.30-6.86 cmRacket
25-26” (63-66cm)**Full Size Court
78ft (23.77) x 27ft (8.23m)Standard Net Height
(at the centre): 36” (0.914m)
1x Short set to 4

Best of 3 Short
Sets to 4

(3rd Set as match Tiebreak to 10)

  • The ball is faster than at Orange.
  • Ball still slower and lower bouncing than the yellow ball.
  • Experienced players are able to continue to develop good technique and to implement advanced tactics.
  • Matches are slightly longer than at Orange, with both ‘team’ and individual’ multi match competition played.

*(Estimated ball speed) **(Dependent on the size of the player)

Fazit

Die Einführung der langsameren Tennisbälle hat das Tennis lernen revolutioniert. Wichtig ist, dass bei Anfängern mit der untersten Stufe, also den roten Bällen begonnen wird. Erst wenn die technische und taktische Anwendung gelingt soll auf die nächste Stufe gewechselt werden. So kann sich eine saubere Tennistechnik stetig entwickeln.