Tennis Technik

Wie du die perfekte Tennis Technik lernst

„Eine super Vorhand.“
„Ich muss sagen, sie spielt schon technisch sauber.“
„Ja! Ein Traum, so eine Tennis Technik  möchte ich auch haben.“

Oft höre ich die Leute so reden. Die Zaungäste am Tennisplatz, wenn sie bessere Spieler in unserem Club beobachten. Zurecht, denn ein schön ausgeführter Schlag im Tennis mutet an.

Ich zeige dir wie du die perfekte Tennis Technik lernst.

Die richtige Tennis Technik durch Training verbessern

Damit der Schlag sitzt, bedarf es einiger Übung und vor allem der richtigen Technik. Denn es bringt wenig die falsche Schlag-Ausführung oft zu wiederholen. Vielmehr geht es darum, den Schlag technisch richtig zu lernen und dann durch Wiederholung zu verinnerlichen.
Oft sagen die Leute, dass Tennis so schwierig sei und dass sie es wohl nie richtig lernen werden. Ja Tennis ist eine komplexe Sportart, weil viele Bewegungen ineinander greifen müssen, bis ein schöner Schlag entsteht. Doch, wenn man von Anfang an diese Bewegungsabläufe richtig lernt, dann geht die Lernkurve steil nach oben.

Tennis Schlägerhaltung entscheidend für perfekte Tennis Technik

Wer von Anfang an die richtigen Griffhaltungen lernt hat gleich mehr Spaß beim Tennisspielen. Jeder Schlag und jede Schlagart haben spezifische Schlägerhaltungen. Vorhand, Rückhand, Aufschlag, Volley, Smash genauso wie Topspin, Drive und Slice. Abgesehen von der Bewegungausführung des jeweiligen Schlages gibt einem der richtige Griff schon kleine Erfolgserlebnisse und vermittelt mehr Verständnis der Tennis Technik.

Solide Grundschläge als Fundament einer guten Tennis Technik

Die Schläge, die mit Abstand am häufigsten zum Einsatz kommen sind die Grundschläge. Sie bilden das Fundament eines guten Tennisspielers. Deshalb ist es besonders wichtig, dass man im Rahmen der Tennis Technik seine Vorhand und Rückhand gut ausbildet: besser noch ausbilden lässt. Als Musterbeispiel dient Dominic Thiem, der eine beispiellose Ausbildung seiner Grundlinienschläge genossen hat. Auch als Breitensportler, ambitionierter Clubspieler oder zukünftiger Tennisprofi sollte man auf das Erlernen sauberer Grundschläge achten.

Eastern und Semiwesterngriff als Vorhandgriffe beim Tennis

Die Vorhand ist besonders im Herren Tennis der wichtigste Grundschlag. Ein fortgeschrittener Spieler lernt drei Viertel seiner Platzhälfte mit der Vorhand abzudecken. Es gibt bei der Vorhand mehrere Griffarten. Je nachdem ob man einen Drive, Topspin oder Slice spielen will.
Der gängigste Vorhandgriff ist der Semiwesterngriff. Dabei handelt es sich um einen mittleren Vorhandgriff der für schnelle Bälle und Schläge mit viel Topspin geeignet ist.
Mit dem Easterngriff können alle Schlagarten auf der Vorhand durchgeführt werden (Topspin, Drive Slice, Stopp, Volley). Dabei handelt es sich um einen mittleren Vorhandgriff, der vor allem für schnelle Bälle mit wenig Topspin geeignet ist.

Der Westerngriff  als extreme Griffart der Tennis Technik

Der Westerngriff zählt zu den extremen Griffarten der Tennis Technik und ist ausschließlich für Topspin-Spieler geeignet. Er ist besonders bei Spielern beliebt, die Bälle nicht gerne früh nehmen können oder wollen. Er ist als Standardvorhandgriff im eigenen Schlagrepertoire nicht zu empfehlen. Erstens entsteht durch diese Griffhaltung eine Anspannung in der Unterarmmuskulatur und zweitens ist es schwierig, besonders bei schnell gespielten Bällen in die Vorhand, unter den Ball zu kommen. Außer man heißt und ist Novak Djokovic, der diese Griffart wie kein zweiter beherrscht. Auch weil er dank seiner unfassbaren Flexibilität fast immer unter den Ball kommt und daher den Topspin wirklich ziehen kann.

Welcher Vorhandgriff ist richtig

Ich lerne meinen Schülern eine Mischung zwischen dem Semiwesterngriff und Easterngriff. Es gibt nicht den ultimativen Griff für jeden Spieler. Wichtig ist, dass jeder Spieler seinen Griff findet und auch in der Lage ist mit unterschiedlichen Griffarten zu spielen. So kann man beispielsweise bei einem extrem hohen Ball auf die Vorhand auch mal in einen Westerngriff wechseln. Entscheidend ist, dass man jede Griffart beherrscht. Dann wird man zu einem kompletten Spieler. So kann es auch vorkommen, dass ich manchmal aus der Defensive eine Vorhand im Einheitsgriff beim ans Netz aufrückenden Gegner vorbeischiebe.

Der Easterngriff ist bei der einhändigen Rückhand die beste Wahl

Denn auch bei der einhändigen Rückhand zeigt der Easterngriff die größte Flexibilität. Damit kann man sowohl auf hohe als auch auf flach gespielte Bälle druckvoll reagieren. Im Spitzentennis verwenden nahezu alle Profis diesen Griff. Von Stan Wawrinka über Roger Federer bis Dominic Thiem. Der Semi-Western-Rückhandgriff ist die extremere Version des Easterngriffs. Der Schläger wird mehr gedreht, sodass die Schlagfläche zugedeckter ist. Falls man als kleiner Spieler einhändig mit der Rückhand agiert ist dieser Griff besser, weil man besonders hohe Bälle damit handhaben kann.

Der Kontinentalgriff als Garant für einen guten Rückhand Slice

In meinem Breiten nennt sich der Kontinentalgriff auch Hammergriff oder Einheitsgriff. Dieser Griff ist der einzig wahre Schlägerhaltung für einen gelungenen Slice. Defacto ist der Einheitsgriff der wichtigste Griff überhaupt. Damit spielen wir Kleinfeld. Damit schlagen wir auf. Damit smashen wir und damit können wir auch vollieren. Wobei beim Volley leichte Drehungen in Richtung Vorhandgriff bzw. Rückhandgriff durchaus zu begrüßen sind, damit gerade bei Kindern keine Schwächen beim Vollieren durch das Beharren auf dem Einheitsgriff entstehen.

Wie halte ich den Schläger bei der beidhändigen Rückhand

Ich erzähle meinen Schülern (Rechtshändern) immer zwei und sieben. Der Grundgelenksknorpel des Zeigefingers der rechten Hand auf Fläche zwei und der Grundgelenksknorperl der linken Hand auf Fläche sieben des achteckigen Schlägergriffs. Das ist meine Basis für eine solide beidhändige Rückhand. Damit gelingt der Drive genauso wie der Topspin. Bei fortdauernder Entwicklung fange ich an die Griffhaltung zu verfeinern. Auch je nach Spielspiel des Schülers. Grundsätzlich ist es so, dass eine beidhändige Rückhand wie eine Vorhand mit links zu spielen ist. Dabei ist die obere Hand und der obere Arm der dominante Teil des Rückhandschlags. Als Griffhaltung eignet sich hier ein Easterngriff und Semiwesterngriff oder irgendetwas dazwischen. Die untere Hand stabilisiert den Schlag und kann sich zwischen Kontinentalgriff und Eastern-Vorhandgriff bewegen. Auch hier gilt, dass jeder Spieler seinen Griff finden soll und muss. Dabei sind natürlich Extrema zu vermeiden.

Aufschlag und Return sind die wichtigsten Schläge

Neben dem Fundament, den Grundschlägen Vorhand und Rückhand, sind die mit Abstand wichtigsten Schläge der Aufschlag und der Return. Leider werden diese zwei Schläger oft in ihrer Bedeutung unterschätzt. Dabei kann ich ohne einen guten Aufschlag mein Spiel nicht so gestalten wie will. Der sogenannte Einwurf mit Vorhandgriff bleibt oft notgedrungener Anfang vom Ende eines Ballwechsels. Ähnlich verhält es sich beim Return. Wenn ich nicht in der Lage bin den Aufschlag über das Netz und ins gegnerische Feld zu platzieren, werde ich nie wirklich Spaß beim Tennis haben. Deshalb gilt es bereits in der frühen Entwicklung beim Lernen der Tennis Technik beide Schläge einzubinden.

Der Volley erweitert deine Tennis Technik

Ja vollieren, den Ball aus der Luft nehmen, gibt deinem Tennisspiel mehr Pfeffer. Du kannst damit Ballwechsel abkürzen und dein Tennis um ein spektakuläres Element erweitern. Ganz einfach, weil sich am Netz lässige Spielsituationen ergeben. Legendär und bereits vor Jahrzehnten geboren, die Beckerrolle, neu interpretiert und verfeinert von dem fliegenden Gael Monfils. Um einen guten Volley zu lernen braucht es vor allem diesen Ansatz: weniger ist mehr. Nicht ausholen, nur blocken.

Mit Spezialschlägen zum kompletten Tennisspieler

Der Lob, der Stop, der Rückhandsmash, der Volleystop, der Schmetterball, der Slice, der Kickaufschlag, der Sliceaufschlag, der Tweener. Spezialschläge wie der Smash und der Kickaufschlag gehören nach und nach zu den Standardschlägen, ganz einfach weil sie oft Anwendung finden. Auch im Doppel ist ein Lob ein häufig verwendeter Schlag. Diese Schläge entwickeln sich mit der Zeit in deinem Tennisleben und bereichern dein Spiel.

Miserable Tennis Technik  macht keinen Spaß

Mit dreht es oft den Magen um, wenn ich Spieler mit brutaler Technik sehe. Solche Spieler haben zumeist noch nie einen Tennislehrer aufgesucht. Sie bringen sich Tennis selbst bei. Schlimmer noch, auch das kommt vor, gibt es Spieler, die trotz Trainerstunden mit miserabler Technik spielen. Klar es gibt unterschiedliche Motivationen auf den Tennisplatz zu gehen. Wenn es darum geht „Aperol-Spritz Tennis“ zu spielen, dann bin ich dafür nicht zu haben: ein bisschen Larifari auf dem Platz zu machen und dazwischen am Alkohol zu nippen.

Mit spieltennis.com die richte Tennis Technik lernen

Mein Anspruch ist ein anderer. Mein Ziel als Tennislehrer ist meinen Kunden eine saubere und gute Technik beizubringen. Zum Glück hatte ich in meiner langen Laufbahn als Tennisspieler ausgezeichnete Tennislehrer. Daher kann ich mein Wissen und meine Erfahrung weitergeben. Dadurch lernst du Tennis richtig, hast schneller Erfolg und kannst tiefer in die Facetten dieser faszinierenden Sportart eintauchen. Meine Tipps in diesem Blog sollen dir helfen dein Tennis zu verbessern. Natürlich kann ich Face-to-Face am Platz individuell auf dein Tennis eingehen. Hier geht es zu meinem Angebot.